Die mittelalterlichen Dörfer an der etruskischen Küste

Campiglia Marittima Panoramic View

Unsere Küste ruft den Geist vergangener Epochen wach. Die reiche Geschichte dieses Landes lädt Neugierige zu einer fantastischen Reise zwischen archäologischen Stätten und sagenumwobenen mittelalterlichen Dörfern ein, mit einem Zwischenstopp beim Wein, denn wir sind schließlich im Land des Weines!

 

Die mittelalterlichen Dörfer

Mappa

Bolgheri

Die berühmteste Strecke sind die letzten 5 Kilometer der Allee, die Giosuè Carducci zu seinem Gedicht “Davanti San Guido” inspirierten, in dem es heißt: “I cipressi che a Bolgheri alti e schietti Van da San Guido in duplice filar, Quasi in corsa giganti giovinetti, Mi balzarono incontro e mi guardar“ (Die Zypressen in Bolgheri sind hoch und gerade, gehen von San Guido in zwei Reihen, fast laufende junge Riesen, sie sprangen auf mich zu und sahen mich an)

Der Eingang zum Dorf erfolgt durch das mittelalterliche Tor der alten Burg von Bolgheri. Es ist ein kleines, aber geschichtsträchtiges und energiegeladenes Dorf mit vielen Souvenirläden, Kunsthandwerkern, die mit Leder oder Wertgegenständen arbeiten, und Geschäften, die das berühmte Bolgheri-Wasser verkaufen, das für frische Essenzen für Haus und Körper verwendet wird. Für Weinliebhaber ist Bolgheri ein weltberühmtes Paradies, und es gibt viele Weinhandlungen, in denen man lokale Weine und andere toskanische Spezialitäten kaufen kann. Ein Besuch der Kirche der Heiligen Jakobus und Christophorus, eines der ältesten architektonischen Zeugnisse der Region, ist ebenfalls ein Muss.

Im Zentrum des Dorfes steht die Statue der Großmutter Lucia, die auf dem Dorffriedhof begraben ist und der Carducci sehr zugetan war und an die er in seinem Gedicht “Di cima al poggio, allor dal cimitero, giù de cipressi per la verde via, alta, solenne, vestita di nero, parvemi riveder nonna Lucia” (Oben auf dem Hügel, dann vom Friedhof, die Zypressen hinunter entlang der grünen Straße, hoch oben, feierlich, in Schwarz gekleidet, schien es mir, als würde ich Großmutter Lucia wiedersehen.) stets erinnert.

Entfernung vom Podere L'Agave
circa 23 km

Wo kann man Parken?

Der erste Parkplatz  befindet sich bei der Ankunft in Bolgheri auf der rechten Seite kurz vor dem Ortseingang, während der andere, der Straße folgend, in einem kleinen Tal unterhalb des Dorfes liegt, auf einer Lichtung mitten im Wald, von dort geht man die Straße hinauf. Beide Parkplätze sind nur 5 Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt. Im Sommer sind sie kostenpflichtig.  

 

 

Wo kann man Essen?

Für eine Weinverkostung, ein Mittag- oder Abendessen bietet sich die Enoteca Tognoni im Zentrum von Bolgheri an. Auf der Via Bolgherese, die von Bolgheri nach Castagneto Carducci führt, gibt es ausgezeichnete Fleischrestaurants, in denen man die Weine probieren kann, vielleicht begleitet von einem schönen florentinischen Steak. Wir empfehlen die Osteria Magona, die Osteria Caccia al Piano und Osteria del Tasso mit Blick auf die Weinberge des Weinguts Guado al Tasso des Marchese Antinori.

Mappa

Campiglia Marittima

In den Hügeln, in der Nähe des  Parks Val di Cornia, inmitten von Geschichte, Trekking und Natur. In diesem Dorf scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Wenn man durch die engen Gassen des Zentrums geht, fühlt man sich als erlebe man gerade eine Zeitreise zurück ins Mittelalter, die Häuser mit ihren winzigen Fenstern und Türen, die Blumen, die die schon seit Jahrhunderten stehenden Steinmauern färben, das ständige Auf und Ab von einer kleinen Straße zur anderen und dann der große zentrale Platz, auf dem man sich immer noch auf einen Plausch, ein Eis oder ein Abendessen mit Freunden treffen kann. Im August verwandelt sich Campiglia in einen noch zauberhafteren Ort: Beim Apritiborgo verwandelt sich die ganze Stadt in eine Freilichtbühne mit Jongleuren, Feuerschluckern, Ballett, Musik, Zaubershows, Feen und Kobolden! Hoch oben, alle Dächer überragend, befindet sich die Rocca di Campiglia, eine Festung deren Überreste heute in einem Museum ausgestellt sind. Ihre Geschichte geht auf das 11. Jahrhundert zurück, wovon heute noch das Gebäude des Kerkers, eine antike Zisterne und die berühmte zinnenbewehrte Mauer mit ihrem Sprossenfenster, von dem aus man bis nach Piombino und darüber hinaus sehen kann, zeugen. Etwas außerhalb von Campiglia kann man die Pfarrkirche, die Pieve di San Giovanni besichtigen. Campiglia ist ein wunderschönes Dorf, eines der schönsten im Val di Cornia, aber es kann ermüdend sein, die verschiedenen Gassen auf und ab zu gehen. Deshalb empfehlen wir eine Eispause im Il Gelato di Chiara, wo es neben den klassischen Geschmacksrichtungen auch raffinierte, mit saisonalen Zutaten hergestellte Sorten gibt. 

 

 

Entfernung vom Podere L'Agave
circa 8 km

Wo kann man Parken?

Die Straße nach Campiglia führt um das Dorf herum und Sie können entlang der gesamten Strecke oder auf dem Parkplatz unterhalb der Rocca parken. Bitte beachten Sie, dass einige Parkplätze im Sommer gebührenpflichtig sind.

 

Wo kann man Essen?

 

Il Canovaccio ist ein historisches Restaurant in Campiglia Marittima, in dem Sie ausgezeichnete Fisch- und vegetarische Gerichte genießen können. Mamanonmama ist ein junges Restaurant mit Fischgerichten. Am Fuße von Campiglia liegt Venturina Terme, wo Sie in der Carnaby Street zu Abend essen können, neben glutenfreier Pizza bieten sie auch Fisch- und Fleischgerichte an.

 

 

Mappa

Castagneto Carducci

Es handelt sich um ein kleines mittelalterliches Dorf hoch oben in den Hügeln über dem Meer, das seinen Namen dem berühmten Dichter Giosuè Carducci verdankt, der hier seine Kindheit verbrachte. Das Dorf entwickelt sich rund um das Schloss, Della Gherardesca aus dem Jahr 1000 auf dem höchsten Punkt des Dorfes, von dem einige Räume und Gärten besichtigt werden können. Es handelt sich um eine Abfolge von Gassen und engen Straßen, die sich mit Ausblicken wie auf Postkarten aus vergangenen Zeiten und unendlichen Panoramen von grün bis blau abwechseln. Besuchen Sie das Haus des Dichters Carducci für einen Moment der Geschichte und der Poesie, um die Orte wieder zu erleben, an denen die Verse, die später in der ganzen Welt bekannt wurden geschrieben wurden. Die Treppe, die zum Palazzo Comunale hinaufführt, ist fantastisch und lässt ihn in all seiner Höhe imposant wirken, so als würde ein König über sein Dorf wachen. Die Kirche San Lorenzo aus dem Jahr 1200 ist zusammen mit dem Glockenturm, der auf den Ruinen der Burg von Donoratico errichtet wurde, eines der ältesten Gebäude in Castagneto. Die nahe gelegene Kirche S. S. Crocifisso in der Via Indipendenza ist berühmt für ihr Holzkruzifix aus dem 15. Ein Bummel durch Castagneto ist immer eine Entdeckung wert, denn hier gibt es zahlreiche Kunsthandwerksläden und Souvenirläden, in denen man ein Mitbringsel für zu Hause kaufen kann, zum Beispiel die weltberühmten Peperita”-Chilis!

Natürlich bietet das Örtchen auch einige Bars und Restaurants, in denen man einen Aperitif oder ein Abendessen mit Freunden genießen kann. 

 

 

Entfernung vom Podere L'Agave
circa 16 km

Wo kann man Parken?

Sie können entlang der Hauptstraße nach Castagneto und auf dem Parkplatz an der Viale Giovanni Pascoli in der Nähe der Sportplätze parken. Seien Sie im Sommer vorsichtig – einige sind kostenpflichtig und andere haben eine Parkscheibe.

Wo kann man Essen?

Für ein Mittag- oder Abendessen mit Aussicht empfehlen wir Il Vecchio Frantoio, ein Restaurant und eine Pizzeria mit Panoramaterrasse. In der Gastronorcineria San Martino die besten Gerichte mit Qualitätsfleisch. Für eine Riesenpizza, Il Cappellaccio und für eine echte neapolitanische Pizza, Da Ciro. Auf dem Segalari-Hügel kann man im La Cesarina. eine Mahlzeit typisch italienisch wie frisch von der eigenen Nonna zubereitet genießen.

 

Mappa

Piombino

Piombino ist berühmt für seinen Hafen und die Fähren, die im Sommer alle 40 Minuten zur Insel Elba und zurück fahren, sowie für seine Stahlwerke, die heute teilweise geschlossen sind. Aber Piombino ist viel mehr als das, es ist ein historisches Zentrum, das durch die Geschäfte und Restaurants, und im Sommer durch Märkte und Live-Musik zum Leben erweckt wird. Der Blick von der Piazza Bovio ist einzigartig, und wenn Sie Ihre Hand ausstrecken, haben Sie das Gefühl, Elba mit einem Finger zu berühren! Das Rathaus von Piombino befindet sich im alten Palazzo dei Priori, einem majestätischen Bauwerk, das um 1400 errichtet wurde und von einem Uhrenturm aus dem Jahr 1598 flankiert wird. Folgt man der Uferpromenade aufwärts, gelangt man zur Burg, einem kubischen Bauwerk, das der Verteidigung der Stadt gegen Angriffe vom Meer aus diente. Auf der Piazza della Cittadella befindet sich das Archäologische Museum des Territoriums von Populonia, in dem vor allem etruskische Funde, aber auch einige Artefakte aus prähistorischer Zeit bis hin zum klassischen Zeitalter ausgestellt sind.

 

Entfernung vom Podere L'Agave
circa 30 km

Wo kann man Parken?

Es gibt zahlreiche Parkplätze entlang der Zufahrtsstraße nach Piombino, die allerdings das ganze Jahr über gebührenpflichtig sind, oder im Parkhaus in der via Emilio Salgari.

 

Wo kann man Essen?

Zum Mittag- oder Abendessen gibt es Mamma Carla, eine familiengeführte Trattoria, in der der gebratene Oktopus der Renner ist, oder die Taverna dei Buoncompagni für frischen Fisch in einem raffinierteren Stil. 

 

Mappa

Sassetta

Ein in kleines Dorf auf einem Hügel inmitten einer endlosen grünen Landschaft. Ein Dorf von Jägern, Holzfällern und Köhlern, die von Traditionen leben, wie zum Beispiel dem Kastanienfest im November! Das Dorf hat einen zentralen Platz mit Bars und Geschäften. In den Gassen des historischen Sassetta können Sie Skulpturen aus dem roten Marmor von Sassetta bewundern. Die Aussicht ist wunderschön: der grüne Wald im Frühling und Sommer, der sich im Herbst und Winter rot und orange färbt, die Häuser mit kleinen Fenstern, die auf die Felswand der Kirche von Sant’Andrea blicken. Auf dem zentralen Platz befindet sich das Schloss von Sassetta, dessen Feudalherren die Familie Orlandi della Sassetta war und dessen Schönheit von der Legende des Todes von Giovanni Orlandi umhüllt ist, der von einer schrecklichen Schlange getötet wurde, die Schwefel aus ihrem Maul spuckte, ein Tier, das später zum Familienwappen wurde. Besuchen Sie das Museo del Bosco nel Parco Forestale di Poggio Neri und den Giardino delle Sculture am Fuße des Dorfes, der vom Bildhauer Guido Messer und seiner Frau Ruth Marta angelegt wurde. Die Thermen von Cerreta sind einzigartig und befinden sich auf einem biodynamischen Bauernhof mitten im Wald.

 

Entfernung vom Podere L'Agave
circa 20 km

Wo kann man Parken?

Kurz vor Sassetta gibt es einen Parkplatz in der Nähe einer Tankstelle, sowie am Straßenrand auf dem Platz am Ortseingang. Im Sommer sind sie kostenpflichtig.

 

Wo kann man Essen?

Für einen Geschmack der traditionellen Küche ist Il Castagno der ideale Ort, eine Trattoria, in der es nie an Wild fehlt! 

 

Mappa

Suvereto

Suvereto ist ein sehr kleines mittelalterliches Dorf mit einer Hauptstraße und charmanten Gassen, die vom Zentrum abzweigen. Es gibt viele Restaurants und Kunsthandwerksläden, darunter Diego Daddi, der mit Leder arbeitet. Suvereto ist eine Stadt, die in der Vergangenheit und der dörflichen Atmosphäre lebt, sich aber mit ihren zahlreichen Festen und Veranstaltungen das ganze Jahr über der Welt öffnet: im November und Dezember das Sagra del Cinghiale (Wildschweinfest), jedes Jahr zu Silvester ein großes Fest, das Calici di Stelle, im September verwandelt sich die Stadt mit mittelalterlichen Spielen in einen Spielplatz der Vergangenheit.

Bei einem Spaziergang durch die Gassen stößt man auf den Palazzo Comunale mit seinem Anfang des 13. Jahrhunderts errichteten Uhrenturm und der spektakulären Loggia dei Giudici, die Kreuzkirche aus dem 16. Jahrhundert, die eine Holzskulptur aus dem 15. Jahrhundert, den gekreuzigten Christus, beherbergt, und das ehemalige Kloster San Francesco aus dem Jahr 1280, von dem noch der zentrale Kreuzgang erhalten ist, während der Rest des Gebäudes in Privatwohnungen umgewandelt wurde. Im höchstgelegenen Teil des Dorfes befindet sich die Rocca Aldobrandesca, deren Geschichte bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht. Heute ist sie vollständig restauriert, wobei ein Großteil ihrer ursprünglichen Struktur und die Reste des im 11. Jahrhundert errichteten Turms erhalten geblieben sind. Am Anfang des Dorfes, vor dem Eingangsbogen, befindet sich die Pieve di San Giusto, die auf die Jahre 923-924 zurückgeht. Im Laufe der Zeit sind viele der architektonischen Strukturen und Fresken verloren gegangen, andere wurden restauriert und wieder andere neu gebaut. In der Umgebung werden im Giardino dei Semplici Heil- und Aromapflanzen angebaut und Kräutertees, Liköre und Sirupe hergestellt.

Entfernung vom Podere L'Agave
circa 20 Km

Wo kann man Parken?

Bevor Sie das historische Zentrum von Suvereto erreichen, stehen Ihnen zwei große Parkplätze zur Verfügung, auf denen Sie Ihr Auto abstellen und Ihre Tour zu Fuß beginnen können.             

 

Wo kann man Essen?

Zum Mittag- oder Abendessen gibt es im I’ciocio hervorragenden Fisch und köstliches Fleisch oder im Dal Cacini ein festes Fischmenü. 

 

 

Il Museo del Vino a Donoratico

Mappa

MuSem

Das Casone Ugolino beherbergt das sensorische und Sensorisches und multimediales Museum des Weins von Bolgheri und der toskanischen Küste. Eine Idee von Prof. Attilio Scienza, der uns auf dem Rundgang mit Minilektionen zu den verschiedenen historischen Epochen begleitet: etruskischer Saal, römischer Saal, mittelalterlicher Saal, Saal aus dem 19. Jeder Raum wurde mit Hilfe der Bühnenbildner von Cinecittà gestaltet und eingerichtet, die echte Kulissen geschaffen haben, in denen man die Landschaften der jeweiligen historischen Epoche nacherleben kann, während man die Geschichte der Weintradition hört. Am Ende dieses ersten Teils gibt es einen holografischen Rundgang, bei dem die Unternehmer von Bolgheri selbst die Geschichte ihres Weins erzählen, von der Entstehung ihres Unternehmens und ihrer Vision für die Zukunft bis hin zu den sich ständig weiterentwickelnden klimatischen Anpassungen und experimentellen Techniken, um die Reben immer widerstandsfähiger zu machen. Am Ende der Besichtigung können Sie nach einem kurzen Video, das den Ablauf einer Verkostung veranschaulicht, die besten Weine der Region probieren und kaufen, begleitet von Wurst- und Käseplatten aus der Region.

 

Entfernung vom Podere L'Agave
circa 8 km

Wo kann man Parken?

Kostenlose Parkplätze am Museumseingang.

 

Wo kann man Essen?

In der Vecchia Aurelia, in der Nähe des Stadtzentrums, befindet sich die ’Osteria San Michele mit Fleisch- und Fischgerichten, die einem künstlerischen Rahmen von lokalen Produkten der Saison begleitet werden. Es werden auch vegetarische Gerichte angeboten. Wenn man Donoratico im Norden in Richtung Bolgheri verlässt, findet man die Trattoria Aurelia mit toskanischen Spezialitäten und gegrilltem Fleisch. 

 

Buchen Sie Ihren Aufenthalt

💬 Brauchen Sie Hilfe?